Vorstand

Die Dr. Jörg Haider Gesellschaft besteht aus folgendem Vorstand.

Präsidentin
Claudia Haider

Angestellte

Vizepräsident
Dr. Gerhard Anderl

Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie

Vizepräsident/Kassier
Harald Fischl

Unternehmer

Vizepräsidentin/Sekretärin
DDr. Ulrike Quercia-Haider

wissenschaftliche Mitarbeiterin der Uni Rom

Rechnungsprüfer
Dr. Arno Ruckhofer

Angestellter

Rechnungsprüfer
Mag. Alexander Scheer

Rechtsanwalt

Kommentare:

Claudia Haider:

‟Die Jörg Haider Gesellschaft steht dafür, die politisch-philosophische und menschliche Hinterlassenschaft Jörg Haiders humanitär und intellektuell zu sichern, auszubauen und weiter zu entwickeln.”

Dr.Gerhard Anderl:

‟Die Jörg Haider Gesellschaft ist ein überparteiliches Gremium, das den Menschen Jörg Haider, seine Visionen, sein Freiheitsdenken, sein soziales Engagement sowie seine Liebe zu unserer Heimat und den Menschen darstellen möchte.
Dies und die Freundschaft zur Fam. Haider haben mich bewogen in dieser Gesellschaft tätig zu sein. Es ist unser Ziel, sein Wirken nicht nur auf das eines Politikers zu beschränken, wiewohl er eine politische Ausnahmeerscheinung in der österreichischen Nachkriegsgeschichte gewesen ist.”

DDr. Ulrike Quercia Haider:

‟Die Jörg Haider Gesellschaft steht für eine lebendige und pluralistische Auseinandersetzung mit der Politik und dem Lebenswerk Jörg Haiders, sowie deren Weiterentwicklung und Verbreitung.
Seine ideologiefreien und lösungsorientierten Visionen für einen modernen Staat und eine moderne Gesellschaft sollen auch der kommenden Generation zugänglich gemacht werden.
Für mich ist die Jörg Haider Gesellschaft auch eine Plattform, durch welche man sich ein wahrheitsgetreues Bild der Politik Jörg Haiders machen kann, welches ja in der medialen Berichterstattung sehr verzerrt dargestellt wurde und wird.”

Dr. Arno Ruckhofer:

‟Jörg Haiders Ideen für die Zukunft zu erhalten.”

Alexander Scheer:

‟Für mich ist es eine große Ehre mithelfen zu können, dass Jörg’s gesellschaftliches, politisches und wissenschaftliche Vermächtnis erhalten bleibt und auch an folgende Generationen weitergegeben werden kann. Eine Aufgabe an der rein politische Parteien scheitern müssen, weil Ihnen das überparteiliche Element fehlt und sie an tagespolitischen Pseudonotwendigkeiten ersticken.”

Wir nehmen Fragen und Kommentare gerne entgegen, treten Sie mit uns in Kontakt
info@jörg-haider-gesellschaft.at